Dogs Paradise 15.10.2011 22.11.2017 08:56 (UTC)
   
 
Spielbericht von dem Tret-Minen-Field vom 15.10.2011
Kurz vor 16 Uhr trafen sich die Hardcore-Spieler bei Gastgeber Jens Knoll, um den dritten Spieltag in der neuen Saison einzuläuten.
Nach den ersten Begrüßungsfloskeln machte sich dann auf den Gesichtern die Überraschung breit, da Sir Knolli es doch geschafft hatte, ein Parcours zu stecken, der nicht nur jeden überraschte, sondern es auch ermöglichte, ohne Überraschung an den Schuhen das Spiel heil zu überstehen. In  alter „Hedschel Forrest“ Manier hatte  der Greenkeeper Schneisen aufs Feld gefräst, Respekt und gute Idee!
Es ging dann auch zügig los und (wen sollte es wundern) der Captain fing an die Kugel über das Greenfield zu schlagen. Es sei am Rande erwähnt, dass das 1. Tor gefühlte 850 km weit entfernt war. Sehen konnte man es nicht, sondern nur erahnen und da wir alle keine Hellseher sind, kann sich der Leser vorstellen, wo die Kugeln gelandet sind. Natürlich durfte man nicht vom rechten Weg abkommen, da es sonst zu ersten Opfern der Tretminen gekommen wäre, aber es blieb den Getreuen nichts anderes übrig und so begab sich jeder in den Urwald des Hundeparadieses.
Zum Spiel gibt es soviel nicht zusagen. Der Captain  zog allen davon und E.A.L. machte sich auf Ihn zu verfolgen und damit am Start Ziel Sieg zu hindern. Angestachelt von dieser Einstellung ließ sich Anti nicht lange bitten und zog hinterher. Der Rest vom Schützenfest, mit Gastspieler Michi Mohr waren es dann doch 6 Spieler, versuchte alles, aber ohne zählbaren Erfolg. Einzig unser Bademeister konnte sein Können zeigen und sich von der Meute absetzten und ging auf die Verfolgung der 3 von der Tankstelle.
Dem folgen dann Hoffelinio und Happy und setzten sich von dem Rest deutlich ab. Jochen, Jens und Michi hielten sich so lange an Tor 1 und 2 auf, dass man schon vermutete, die Jungs hätten das Bernsteinzimmer gefunden und wollten daraus das große Geld machen. Nach genauem hinsehen stellte sich allerdings heraus, dass das Können am diesen Tag nur für die Krabbelgruppe des TV Laboes gereicht hätte und so wurde den Jungs dann das Kubanische Gold gereicht, um die Schmerzen der Niederlage in Grenzen zu halten.
Marque de Marques hat ja bekanntlich eine gute Fährtenaufnahme und als dann noch der Duft des kubanischen Goldes über das Battle Field strömte gab es kein halten mehr. Kurz das Dopingmittel eingeflösst und mir nichts dir nichts hatte unser Rechtspfleger alle eingeholt, die sich sicher als sicherer 2 wähnten und schlug als Zweiter an, Lars und der Captain konnten nur noch als Dritter anschlagen. Es fragt sich der interessierte Leser natürlich, was ist  mit Anti passiert?  Rudi Rednose war heute einfach nicht zu halten. Ab Tor 5 gelang alles und jeder Schlag war eine Demonstration des Krocketsports, die zum Sieg führten. Herzlichen Glückwunsch!
Happy, Eric und Jochen schafften noch Tor 10, hatten aber keine Chance mehr an den Zielstick zu schlagen und Michi und Jens teilten sich die beiden hinteren Plätze.
Aufgrund der Lichtverhältnisse und der Temperatur wurde es Zeit ins Gewölbe  zu ziehen und bei leckerem Essen und einer Schorle wurde die 2 Runde eingeläutet. Schnell war man sich einig, Tisch abgedeckt und schneller als man Check sagen konnte, war Las Vegas nicht mehr ganz so fern.
So oder so ähnlich hat sich das Spiel im Tret-Minen-Field ereignet.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  Die nächsten Spieltage:



02.12., 15:00 Uhr Birnenpark

05.12., 18:00 Uhr Weizenfeld

  Werbung
"
  Aktivitäten

  Weiteres

Herrentour 2018 vom 07.-09.September

  Ergebnis des letzten Spieltages
1. Oller, Kay (16)

2. Hoffel (12)

3.
  Top Ranking (Points)
1. Hoffel (38)

2. Oller (32)

3. Flipper, Kay (31)
Seit Januar 2010 waren immerhin schon 100725 Besucher (261464 Hits) auf dieser Seite
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=